Ghassan Kanafani

Ghassan Kanafani Al-adab al-falstin al-muqawim taht al-ihtilal

Al-adab al-falstin al-muqawim taht al-ihtilal


Sprache: Arabisch
1. Auflage ()
Paperback, 172 Seiten
Verfügbarkeit: sofort lieferbar
17.00 € 

In den Einkaufswagen

Ghassan Kana­fani (* 1936 in Akka. gest. 1972 in Beirut) war ein arabi­scher Schrift­s­teller. Der Sohn eines Anwaltes floh nach der Staats­grün­dung Israels 1948 mit seiner Familie aus Paläs­tina zuerst in den Libanon und bald darauf nach Syrien. Er studierte in Damaskus, ging danach als Sport- und Zeichen­lehrer nach Kuweit und dann 1960 wieder in den Libanon. Dort über­nahm er zunächst die Redak­tion der Zeit­schrift Al-Muharrir und dann der Zeit­schrift Al-Hadaf. Zwischen­zeit­lich hatte er auch die Redak­tion der linken Zeit­schrift Al-Hurrija inne. In den sieb­ziger Jahren wurde er Spre­cher der Volks­front zur Befreiung Paläs­t­inas (PFLP). Er starb 1972 durch eine vom israe­li­schen Geheim­di­enst an seinem Wagen ange­brachte Bombe. Schwer­punkte seines litera­ri­schen Schaf­fens waren die Vert­rei­bung, der Verlust des Landes, Exil und Wider­stand.