Ibrahim Aslan

Ibrahim Aslan Hikayat min Fadlullah Uthman

Hikayat min Fadlullah Uthman


Sprache: Arabisch
1. Auflage ()
Paperback, 100 Seiten
Verfügbarkeit: sofort lieferbar
8.00 € 

In den Einkaufswagen

Moderne arabi­sche Lite­ratur. Roman aus Ägypten. Geboren wurde Ibrahim Aslan am 3. März 1935 in einem Dorf nahe Tanta, einer größeren, etwa 100 Kilo­meter nörd­lich von Kairo gele­genen Provinz­stadt. Während vieler Jahre arbei­tete er als Post­beamter. Entschei­dend geprägt wurde er von der Nasser­schen Juli-Revo­lu­tion von 1952. Wie andere seines Alters setzte er hohe Erwar­tungen in die Versp­re­chungen eines Neube­ginns und teilte später mit ihnen die Enttäu­schung, die der Euphorie folgte - über die begrenzten Erfolge der Reformen, die wach­sende Repres­sion im Inneren und schließ­lich die verhee­rende Nieder­lage im Sechs­ta­ge­krieg von 1967. Seine ersten Erzäh­lungen, die von diesen Ereig­nissen deut­lich Zeugnis ablegen, hat Ibrahim Aslan ab Mitte der sech­ziger Jahre in verschie­denen ägyp­ti­schen Zeitungen und Lite­ra­tur­zeit­schriften veröf­f­ent­licht. 1971 erschienen sie gesam­melt in dem Band - Abendsee - Dieser Samm­lung folgten ein weiterer Erzähl­band, - Jussuf und der Mantel - (1987), und drei kurze Romane: - Der Ibis - (1983), - Nacht­schich - t (1992) und - Nilvögel - (1999). - Der Ibis - wurde 1991 in Ägypten verfilmt. Seit 1993 leitet Ibrahim Aslan in Kairo die Feuille­ton­re­dak­tion der in London erschei­nenden Zeitung - al-Hayat - (perlen­tau­cher. de).