A. C. Doyle

A. C. Doyle Sherlock Holmes Vol. 1 - Asiba ar-ru'us al-hamra'

Sherlock Holmes Vol. 1 - Asiba ar-ru'us al-hamra'

(Sherlock Holmes’ League of Redheads)


Sprache: Arabisch, Englisch
1. Auflage
Paperback, 350 Seiten
Verfügbarkeit: sofort lieferbar
15.00 € 

In den Einkaufswagen

in arabisch und englisch.
In seinen Erzäh­lungen um den Londoner Detektiv Sher­lock Holmes hat Arthur Conan Doyle das von Edgar Allan R Poe entwi­ckelte Modell der modernen Detek­tiv­story ausge­baut und damit ein heute noch gültiges Modell krimi­na­lis­ti­scher Rätsel­ge­schichten entwi­ckelt und in der Gestalt des charis­ma­ti­schen Holmes einen Archetyp des modernen Helden kreiert. Entste­hung: Die ersten beiden Romane, in deren Zentrum Sher­lock Holmes stand (Eine Studie in Schar­lachrot, 1887; Das Zeichen der Vier, 1888), waren nur mäßig erfolg­reich. Erst die klei­nere Holmes-Erzäh­lung Ein Skandal in Böhmen, die 1891 im Strand Maga­zine erschien, machte die Figur des Detek­tivs und seines Autors welt­be­rühmt. Doyles Versuch, sich der ihm verhassten Figur zu entle­digen, indem er sie in der Erzäh­lung Das letzte Problem (1893) in eine Schlucht stürzen ließ, musste er unter dem Druck der aufge­brachten Leser­schaft zurück­nehmen. Insge­samt handeln vier Romane und 56 Erzäh­lungen - davon 32 nach dem »Tod« Holmes' - vom phäno­me­nalen krimi­na­lis­ti­schen Spür­sinn des Helden. Obwohl Doyle seinen Detektiv auch in vier Romanen auft­reten ließ, fand Holmes' Bega­bung, aus der Inter­pre­ta­tion mini­maler Spuren zu verblüf­fenden Schluss­fol­ge­rungen zu gelangen und gleichsam beiläufig Verb­re­chen aufzu­klären, in der Kurz­ge­schichte ihre ideale ästhe­ti­sche Form da das Personal sich gleich bleibt und die einzelnen Prota­go­nisten mit jeder Erzäh­lung um neue Facetten berei­chert werden, bot sich eine zykli­sche Präsen­ta­tion der Einzel­ge­schichten an.
Der engli­sche Text ist dem arabi­schen jeweils gegen­über­ge­s­tellt, so dass diese Reihe ideal für Arabi­schan­fänger geeignet ist!