Charles Dickens

Charles Dickens Qissa Madinatein

Qissa Madinatein

(A Tale of two Cities)

Dar Al-Ilm lil-Malayeen
Sprache: Arabisch
1. Auflage
Paperback, 174 Seiten
ISBN 9789953632889
Verfügbarkeit: sofort lieferbar
8.00 € 

In den Einkaufswagen

Charles Dickens wurde am 7. Februar 1812 in Land­port, einem Vorort von Ports­mouth, als zweites von insge­samt acht Kindern geboren. Sein Vater John, liebens­wert, aber finan­ziell verant­wor­tungslos, war Mari­ne­zahl­meister. Seine schönsten Kind­heits­jahre verlebte Charles in Chatham-Kent, wo er sich später eine Villa (Gad's Hill Place) kaufte. Der 1822 nach London versetzte Vater konnte die große Familie nicht ernähren und kam 1823 ins Schuld­ge­fängnis von London. Die Mutter zog mit den sieben Geschwis­tern in das Gefängnis. Nur Charles lebte außer­halb, um für die ums finan­zi­elle Über­leben kämp­fende Familie den Unter­halt zu verdienen. Er arbei­tete mit anderen Kindern für drei Monate in einer Lager­halle, wo er Etiketten auf Flaschen klebte. Einige seiner Erfah­rungen in dieser Lager­halle inspi­rierten ihn zu einigen Passagen in David Copper­field. Bereits mit 12 Jahren musste Dickens als Hilfs­ar­beiter in einer Fabrik für Schuh­wichse arbeiten; er verpasste deswegen den regel­mä­ß­igen Schul­be­such. Nachdem sein Vater 1824 aus dem Gefängnis entlassen wurde, ging Charles bis 1826 wieder zur Schule und wurde 1827 als Schreiber bei einem Rechts­an­walt ange­s­tellt. Während dieser Zeit konnte er Volks­typen studieren und gleich­zeitig im Briti­schen Museum litera­ri­sche Studien betreiben. Dickens arbei­tete sich 1829 zum Parla­mentss­te­no­gra­phen (parla­men­ta­ri­scher Berich­t­er­statter) hoch, arbei­tete 1831 für die Zeitung True Sun, wurde aber bald zur Mitre­dak­tion des Parla­ments­spie­gels heran­ge­zogen und wurde schließ­lich Jour­na­list bei der Zeitung Morning Chro­nicle. In dieser Zeitung - und vorher im Monthly Maga­zine - veröf­f­ent­lichte er seit 1834 die kurzen Skizzen, in denen er das Londoner Treiben in scharfen Umrissen charak­te­ri­sierte und die er gesam­melt als Sket­ches by Boz (2 Bde. 1836-37) mit Illu­s­t­ra­tionen von Cruiks­hank herausgab. Bald darauf erschienen in monat­li­chen Heften die Pick­wick Papers (1836-37), durch die er sich in die Reihe der tonan­ge­benden Novel­listen Englands aufschwang. Er entwi­ckelte in diesem Werk eine ursprüng­liche Erzähl­kraft, die in sich selbst und dem reichen Volks­leben, beson­ders der unteren Klassen, ihre Quelle und ihr Muster fand. Die Schärfe der Anschauung wird von seiner harm­losen Gemüt­lich­keit und seinem Humor gepaart. Zwischen 1857 und 1892 verkaufte allein die Verlags­hand­lung Chapman & Hall (London) 700. 000 Exem­plare. Damit war der litera­ri­sche Ruhm Dickens' begründet. Er heira­tete 1836 Cathe­rine Hogarth, von der er sich 1858 trennte. Seine ersten Romane entstanden als Fort­set­zungs­ge­schichten in Zeitungen, oft schrieb er an mehreren gleich­zeitig. Es ging ihm nicht nur um den litera­ri­schen Erfolg, sondern er wollte auch das Gewissen seiner Zeit wach­rüt­teln und den Weg für soziale Reformen ebnen. 1837 erschien Oliver Twist. Schließ­lich wurde er Heraus­geber der großen libe­ralen Tages­zei­tung Daily News wie auch der Zeit­schrift House­hold Words. Auch gehörte er dem renom­mierten, vor allem Künst­lern offen­ste­henden Garrick Club an.