Mohammed Choukri

Mohammed Choukri Wojouh

Wojouh

(Gesichter)


Sprache: Arabisch
1. Auflage ()
Taschenbuch, 160 Seiten
Verfügbarkeit: sofort lieferbar
12.00 € 

In den Einkaufswagen

Muhamed Choukri (auch Muhammad Schukri) (* 1933 in Cheikr/Marokko, gest. 2003 in Tanger) war ein arabi­scher Schrift­s­teller. Choukri stammt aus einer bäuer­li­chen Familie migriert als Jugend­li­cher in die nordma­rok­ka­ni­sche Stadt Tanger wo er sich als Klein­kri­mi­neller durch­schlägt. Mit Zwanzig lernt er Lesen und Schreiben und macht eine Ausbil­dung zum Arabi­sch­lehrer. Er leis­tete Tätig­keiten als Lite­ra­tur­kri­tiker für Presse und Rund­funk. Seine Freund­schaft zu Paul Bowles und anderen Lite­raten in Tanger führt zu seiner Entde­ckung als Schrif­s­teller. Ihm diktiert er seine pika­reske Auto­bio­gra­phie al-Hubz al-Hafi (Das Nackte Brot) die zunächst auf Englisch und später auf Arabisch erscheint. Wegen seines scho­nungs­losem Realismus wird das arabi­sche Werk in Marokko bald verboten. Erst in den späten Acht­zi­gern ist es wieder erlaubt. Das Nackte Brot ist einer der bedeut­samsten Texte der modernen arabi­schen Lite­ratur. Choukri führt sie in al-Shuttar fort.